Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können  |  Informationen   
  • DE
  • EN
  • Merkliste
  • Kontakt
 SUCHEN
© Olsberg•SPI
DRINGEND ERWÜNSCHT: STEUERANREIZ FÜR DIE (INTER-)NATIONALE FILMBRANCHE  
Potentiale eines Anreizmodells für Film in Österreich

Zahlreiche Länder weltweit haben längst erkannt, dass die Wachstumsbranche Filmwirtschaft international stark umworben ist. Es wird vorwiegend dort Film produziert, wo die Produktionsbedingungen am besten sind.
Markante Motive wie sie beispielweise in Niederösterreich vielfältig vorhanden sind und eine gute Infrastruktur sind hierbei notwendige Grundvoraussetzungen, entscheidend jedoch sind auch die finanziellen Anreize, um Produktionen ins Land zu holen. Pro Film werden erwiesenermaßen zwischen 4,6 und 34,4 Millionen Euro an zusätzlichem Bruttoinlandsprodukt ausgelöst und direkt zwischen 33 - 254 Arbeitsverhältnisse geschaffen.
Die 2017 erstellte Studie >Potentiale eines Anreizmodells für Film in Österreich< von Paul+Collegen/ Deloitte/ L+R Sozialforschung, an der sich die Abteilung Kunst und Kultur Niederösterreich finanziell beteiligt hat, zeigt deutlich, dass das subventionelle Filmfördersystem dringend einer Ergänzung bedarf, um den Filmstandort Österreich wettbewerbsfähig zu machen.
Die aktuelle Initiative, ein effektives Steueranreizmodell für Österreich umzusetzen, wie es bereits in den meisten europäischen Ländern angewendet wird, möchte das Land Niederösterreich als Vertreter der am zweithöchsten dotierten regionalen Filmförderstelle Österreichs nachdrücklich unterstützen.
LINKS
AKTUELL
2018
2017
2016
2015